Reifen rechtzeitig wechseln

Schwarzer Pkw auf ADAC Trainingsanlage bei nasser Fahrbahn

Trotz milder Temperaturen im Herbst sollten Sie jetzt die Reifen wechseln, um bei jedem Wetter sicher auf den Straßen unterwegs zu sein.

Von O bis O: Auto mit Winterreifen ausstatten

Entscheiden Sie sich frühzeitig von Sommer- auf Winterbereifung umzustellen, sparen Sie sich zudem bei einem plötzlichen Wintereinbruch lange Wartezeiten in den Werkstätten. Als Richtschnur gilt: Von Oktober bis Ostern sollten Autos mit Winterreifen ausgestattet sein.

Profiltiefe der Reifen

Besonderes Augenmerk sollten Sie auch auf die Profiltiefe Ihrer Reifen richten und diese prüfen. Bereits bei einer Profiltiefe von 4 mm nimmt die Haftung des Reifens, z.B. bei Nässe deutlich ab. Deshalb sollten Sie Ihre Reifen nicht bis auf die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 mm abfahren. Sommerreifen erneuern Sie idealerweise bei 3 mm, Winterreifen bereits bei 4 mm Restprofiltiefe.

Richtige Lagerung der Reifen

Sind die Winterreifen aufgezogen, sollten Sie die Sommerreifen bis zur nächsten Saison richtig einlagern. Durch Kennzeichnung der Räder mit Kreide (zum Beispiel „vr“ für vorne rechts) wird die Montage nach dem Winter erleichtert. Kompletträder (Reifen auf Felgen) sollten mit erhöhtem Luftdruck (0,5 bar höher als die Herstellervorgabe) liegend übereinander gelagert werden. Reifen ohne Felgen müssen senkrecht auf einem trockenen Boden stehen und sollten alle paar Wochen gedreht werden.

Bei unserem Partner für mehr Sicherheit - Continental finden Sie viele weitere Tipps und Informationen rund um das Thema Reifen und Reifenwechsel.

ADAC-Continental