Für Firmen und GruppenADAC Pkw-Basis-Training

Pkw-Basis-Training für Firmen und Gruppen

Details
Gruppentraining

Ziel

  • Bewusste und vorausplanende Fahrweise
  • Souveräne Bedienung des Fahrzeugs
  • Richtige Reaktion im Notfall

Geeignet für

  • Alle Fahrer/-innen mit viel oder wenig Erfahrung
  • Gelegenheitsfahrer/-innen
  • Berufliche Vielfahrer/-innen

Kurzbeschreibung

Das klassische Ganztages-Training vermittelt komplexere Zusammenhänge und kombinierte Notmanöver auf unseren Trainingsanlagen in Ingolstadt und Landshut/Ellermühle. Beim Pkw-Basis-Training lernen die Gruppenteilnehmer ihren Pkw auch in Notsituationen besser zu beherrschen. Unter der Anleitung unserer qualifizierten Trainer werden Fahrtechniken geschult, um auch unvorhergesehene Fahrsituationen besser bewältigen zu können. 

Dieses Training richtet sich an dieselbe Zielgruppe wie das Pkw-Intensiv-Training für Gruppen und findet auf unseren kleineren Plätzen statt, die über keine Hydraulikplatte verfügen.


Beispielhafter Ablauf* und Inhalt* des ADAC Pkw-Basis-Trainings für Gruppen

Begrüßung und Empfang der Gruppe mit anschließender Abholung der Gruppe im Foyer durch den ADAC-Trainer. Vorbereitung des Kurses im Seminarraum und Klärung organisatorischer Aspekte, wie z.B. die Ausgabe der Funkgeräte für alle Teilnehmer.

Das ADAC Pkw-Basis-Training beinhaltet in der Regel folgende Elemente (die jeweiligen Themen können bezüglich Inhalte und Reihenfolge variieren).

Kurseröffnung

Um eine individuelle Behandlung der Gruppe während des Trainings zu gewährleisten, erfragt der Trainer persönliche Erfahrungen und Kenntnisse der Teilnehmer. Die Behandlung von fahrphysikalischen Hintergründen – z.B. zu den Schwerpunkten Reifen und Bremsen  wird  im Laufe des Tages sehr praxisnah auf den Modulen bzw. während der Übungen veranschaulicht.

Slalom

Nach dem kurzen theoretischen Trainingsbeginn startet die Fahrpraxis. Beim Slalom lernen die Teilnehmer sich und ihr Fahrzeug besser kennen. Der Trainer setzt bei dieser Übung vor allem auf folgende Akzente: korrekte Blickführung, richtige Sitzposition und natürlich präzises Lenken. Die Beherrschung dieser Fertigkeiten stellen die Grundlagen zur Bewältigung aller weiteren Übungsformen dar.

Bremsen

Die Teilnehmer des Kurses üben die so genannte Not- bzw. Gefahrenbremsung auf griffiger und nasser Fahrbahn sowie auf der Gleitfläche, die unabhängig von der Jahreszeit winterliche Fahrbahnverhältnisse simuliert. So erhalten die Teilnehmer innerhalb des „Schonraumes Fahrsicherheitszentrum“ das elementare Rüstzeug, um Gefahrensituationen sicher zu bewältigen.

Kurvenfahrt

Die Bedeutung und Auswirkungen von Über- und Untersteuern erleben die Teilnehmer beim Befahren des Kreismoduls in einer 180° Kurve, welche zudem auch noch unterschiedlich griffig ist. Diese Sektion vertieft das Verständnis der richtigen Blickführung im Kurvenbereich. Zudem „spüren“ die Fahrer die fahrphysikalischen Grenzen ihres Fahrzeuges und erkennen die Wirksamkeit elektronischer Fahrhilfen (z.B. ESP) bei zu hohen Geschwindigkeiten.

Bremsen in der Kurve

Beim Bremsen auf griffiger und glatter Fahrbahn im Kurvenverlauf wird der Grenzbereich erlebbar gemacht. Der nunmehr geübte Fahrer ist jetzt in der Lage, mit dem richtigen Verhalten die Situation zu bewältigen. Auch hier kann die Wirksamkeit elektronischer Fahrhilfen (z.B. ABS) demonstriert werden.

Mittagessen

Zur Entspannung und Austausch der ersten Ergebnisse im ADAC Fahrsicherheitszentrum kann man sich bei einem Mittagessen stärken (nicht im Kurspreis enthalten). 

Ausweichen von Hinternissen

Auf einer Gleitfläche weichen die Teilnehmer plötzlich auftauchenden, computergesteuerten Wasserhindernissen (nicht in Regensburg und Ingolstadt) aus. Die plötzlich aufsteigenden Wasserfontänen, zwingen den Fahrer die simulierte Gefahrensituation mit einem gezielten Lenkmanöver zu bewältigen. Hier werden die Trainingselemente Bremsen, Lenken und optimale Blickführung kombiniert angewendet.

Erleben von Fahrzeugreaktionen

Der vertrauten Fahrstabilität Ihres Fahrzeugs setzt die Physik natürliche Grenzen. Dieser Grenzbereich beim Über- oder Untersteuern wird im Training für sie erfahrbar. Erleben sie das Eigenleben ihres Autos.

Abschluss des Trainings

Der Trainer bespricht zum Abschluss der Veranstaltung mit den Teilnehmern noch offene Fragen und fasst gemeinsam mit der Gruppe die wesentlichen Erkenntnisse des Trainingstages noch einmal zusammen. Jeder Absolvent erhält zudem eine Urkunde, die als Grundlage für eine mögliche Prämiensenkung der eigenen Kasko-Versicherung dienen kann.

*Je nach Kenntnisstand der Teilnehmer, Wetterbedingungen und sonstige Einflüsse können der Trainingsablauf und die Kursinhalte verändert werden.

Informationen zum Training

Mögliche Ermäßigungen finden Sie hier.

Voraussetzung:
Gültiger Führerschein
 
Dauer:
Ca. 8 Stunden inkl. Pause.
Während der Pause gibt es die Möglichkeit der Verpflegung.

Teilnehmer:
Max. 12 Personen pro Gruppe

Beifahrer:
Wichtige Informationen für Beifahrer finden Sie hier.

Dieses Training trägt das DVR-Qualitätssiegel und ist durch Berufsgenossenschaften bezuschussbar!


Trainingsinhalte


Demonstrationen zum Geschwindigkeitsverhalten
Erleben eines Kontrollverlustes und möglicher Gegenmaßnahmen
Kombinierte Manöver auch auf glatter Fahrbahn
Effektive und kontrollierte Gefahrbremsung auch in der Kurve
Kurvenfahren, Blicktechnik und Fahrlinie
Fahrzeugreaktionen in der glatten Kurve
Bremsen auf unterschiedlichen Untergründen
Ausweichen vor Hindernissen
Fahrassistenzsysteme erfahren
Training von Notmanövern bis zu 50 km/h

Preisübersicht

Montag - Freitag
Gruppenpreis
1.079 €
Sa. - So., Feiertage
Gruppenpreis
1.412 €
Preise netto, zzgl. gesetzlicher MwSt.
Gruppentermin anfragen

1. Allgemeine Angaben

Weiter

2. Leistungen wählen

Sie haben Interesse an unseren Aktionsmodulen und Serviceleistungen? Dann wählen Sie die von Ihnen gewünschten Leistungen einfach aus und Sie erhalten weitere Informationen dazu.

Aktionsmodule:
Serviceleistungen:
Zurück
Weiter

3. Kontaktdaten

Zurück
Anfrage senden
* Pflichtfelder, bitte ausfüllen.