09.06.2017 | Ingolstadt
Symbol Twitter Symbol Facebook Drucken

Freie Fahrt am neuen ADAC Fahrsicherheitsplatz

Innenminister Herrmann eröffnet neue Anlage des ADAC in Ingolstadt

Ingolstadt- Feierliche Eröffnung des neuen Fahrsicherheitsplatzes des ADAC Südbayern in Ingolstadt: Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, und ADAC Präsident Dr. August Markl stellten dabei die Bedeutung des Projekts für die Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Region heraus. Der ADAC Südbayern hat auf dem 21 500 Quadratmeter großen Areal im Gewerbegebiet Nordost an der A 9 direkt neben dem Einkaufszentrum „Ingolstadt Village" 6,5 Millionen Euro investiert. Ab dem 1. Juli können dort bis zu 24 Teilnehmer pro Tag die Gefahren des Straßenverkehrs erleben und durch ein professionelles Training beherrschen und minimieren lernen. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Pkw- und Motorradfahrer, vom Führerschein-Neuling bis zu den Routiniers sowie an die Lenker von Kleintransportern und Nutzfahrzeugen (Lkw, Bus). Trainiert wird auch an Wochenenden sowie an Feiertagen, das Angebot richtet sich an alle Verkehrsteilnehmer und ist unabhängig von einer ADAC Mitgliedschaft. Zusätzlich zum Fahrsicherheits-Training können ab August Fahranfänger ab 15 Jahren unter Begleitung eines Erwachsenen auf dem Verkehrsübungsplatz erste Erfahrungen am Steuer sammeln. Die Öffentlichkeit kann das Gelände bei einem „Tag der offenen Tür" am Samstag, 24. Juni, von 11 bis 17 Uhr kennenlernen.

Staatsminister Joachim Herrmann bezeichnete den neuen Fahrsicherheitsplatz des ADAC in Ingolstadt als großen Gewinn. „Fahrsicherheits-Trainings helfen, gerade in brenzligen Situation im Straßenverkehr richtig zu reagieren", betonte Herrmann. Beispielsweise müsse das richtige Bremsen und Ausweichen bei Nässe geübt werden, um im Notfall in Bruchteilen von Sekunden den Unfall verhindern zu können. „Die vielseitigen Trainingsangebote des ADAC kombinieren Verkehrssicherheit und Fahrspaß auf eine ideale Weise", lobte der Minister. „Und für unser Verkehrssicherheitsprogramm‚ Bayern mobil – sicher ans Ziel‘ ist der ADAC ein ganz wichtiger Partner für mehr Verkehrssicherheit", stellte Herrmann heraus. „Unser Ziel ist, in Bayern bis zum Jahr 2020 die Unfallzahlen weiter zu reduzieren und insbesondere die Zahl der Verkehrstoten auf unter 550 zu senken." ADAC Präsident und ADAC Südbayern-Vorsitzender Dr. August Markl ergänzte: „Die Verbesserung der Verkehrssicherheit geht uns alle an! Und wir als Automobilclub und Mobilitätsdienstleister haben uns dies nicht nur in die Satzung geschrieben, sondern wollen es auch in der Praxis leben. 6,5 Millionen Euro haben wir für den Fahrsicherheitsplatz in Ingolstadt investiert. Das ist gut investiertes Geld in die Sicherheit der Menschen und in unseren Standort Ingolstadt." Bislang hatte der ADAC Südbayern in Bergheim bei Neuburg a.d. Donau ein Fahrsicherheitstraining angeboten. Dieser Standort wird nun aufgegeben.

Neben dem neuen Fahrsicherheitsplatz in der Marie-Curie-Straße 15 ist der ADAC in Ingolstadt mit einer Geschäftsstelle und Reisebüro in der Schillerstraße 2 sowie mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 32" am Klinikum Ingolstadt vertreten. Und mit dem ADAC Hallen-Trial findet in der Saturn Arena ein Motorsport-Spektakel auf internationalem Top-Niveau statt. Der nächste Termin ist der 27. Januar 2018.

Hier geht zu allen Daten und Fakten FSP Ingolstadt

 

Presse-Ansprechpartner
Zurück zur Übersicht