Bereit für die große Biergarten-Rallye Alle Fragen & Antworten zur LaBrassBanda-Tour mit den ADAC Oldtimern

Am Freitag startet die große Biergarten-Tour von LaBrassBanda durch ganz Bayern. In 7 Tagen geht es in Oldtimern des ADAC an 27 Orte in allen Regierungsbezirken. Unter dem Motto „Rettet die Wirte & die Kultur“ spielt die Band jeweils rund 30 Minuten und stellt ihr neues Album „Danzn“ vor. LaBrassBanda, der ADAC Südbayern und die DEHOGA Bayern wollen mit der Aktion ein Zeichen setzen, dass sich bayerische Lebensfreude und gebotener Abstand in Zeiten von Corona nicht ausschließen. Alle Fragen und Antworten zur Aktion:

Handelt es sich bei der Aktion um Konzerte? Nein. Die Biergarten-Tour setzt sich aus lauter Kurzauftritten zusammen, kostet keinen Eintritt und es gibt auch keine Tickets zu kaufen.„Wir wollen einfach den Menschen im Biergarten eine Freude bereiten und eine gute Zeit haben“, sagt LaBrassBanda-Bandchef Stefan Dettl. Schirmherren sind Ministerpräsident Dr. Markus Söder und DEHOGA-Bayern-Präsidentin Angela Inselkammer.

Wie komme ich in den Biergarten? Wegen der Corona-Auflagen müssen alle Besucher bei einem Biergarten-Besuch registriert werden. Die Anzahl der maximalen Plätze ist so begrenzt, um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können. 15 der 27 Biergärten sind bereits ausreserviert. Insgesamt stehen rund 12.000 Plätze zur Verfügung. Eine Übersicht über die verfügbaren Kapazitäten gibt es immer aktuell auf www.labrassbanda.com

Wo gibt es noch freie Plätze?
Freitag, 24.7., 12 Uhr Reit im Winkl: Hindenburghütte; Samstag, 25.7., München-Runde: 12 Uhr Hirschau, 14 Uhr Hofbräukeller, 19 Uhr Paulaner am Nockherberg; Sonntag, 26.7., 18 Uhr Utting am Ammersee: Alte Villa, 20 Uhr Geltendorf: Schloss Kaltenberg Ritterschwemme; Dienstag, 28.7., Nürnberg: 16 Uhr Tucherhof, 18 Uhr Gutmann am Dutzendteich; Mittwoch, 29.7., 15 Uhr Bamberg: Spezial-Keller; 18 Uhr Kulmbach: Kommunbräu; Donnerstag, 30.7., 15 Uhr Regensburg: Spitalgarten, 18 Uhr Passau-Hacklberg.

Welche Biergärten sind bereits voll? Freitag: Übersee und Aying; Samstag: Seehaus München; Sonntag: Gut Kaltenbrunn und Tutzing; Montag: Augsburg (Riegele), Schwangau (Schlossbrauhaus), Kempten (Zum Stift), Memmingen (Engelkeller); Dienstag: Rothenburg ob der Tauber (Rödertor), Veitshöchheim (Meegärtle); Mittwoch: Würzburg (Zum Postkut- scherl), Bayreuth (Herzogkeller), Neumarkt (Sammüller); Donnerstag: Landshut-Ellermülle.

Welche Rolle spielt der ADAC bei der Tour? „Seit der Corona-Krise unterstützen wir den heimischen Tourismus und die Gastronomie mit eigenen Urlaub dahoam-Angeboten und Aktionen mehr denn je“, erklärt ADAC Südbayern-Geschäftsführer Christoph Walter. „Wir sind langjähriger Partner des DEHOGA – und mit dieser Idee der gemeinsamen Biergarten-Tour können wir ein Zeichen setzen: dass sich bayerisches Lebensgefühl und die nötige Disziplin in Corona-Zeiten nicht ausschließen.“ Der ADAC Südbayern übernimmt deswegen den kompletten Transport- und Chauffeurdienst der Band auf den 1700 km und begleitet die Tour unter anderem mit dem Historischen Betreuungswagen, einem originalen ADAC Straßenwachtkäfer sowie einem VW Bulli von ADAC gelbhilft. Zudem ist die Motorradstaffel der ADAC Stauberater und ein Team der ADAC Pannenhilfe dabei. Unter dem Motto „Ganz sicher mit Abstand“ verteilt das Team des ADAC Südbayern stylische Tuchmasken an die Besucher der Biergarten-Tour, die ab 27. Juli in verschiedenen Farben in den ADAC Geschäftsstellen und Reisebüro käuflich zu erwerben sind. Bei den Terminen in Franken wird die Aktion von den Kolleginnen und Kollegen des ADAC Nordbayern unterstützt.

Wie kommen Medienvertreter an aktuelle Informationen? Für alle Medienvertreter, die über die Biergarten-Tour berichten wollen, haben wir eine Dropbox eingerichtet. Dort gibt es bereits jetzt alle Infos zur Tour und O-Töne von Stefan Dettl zur freien Verwendung. Zudem werden dort während der Tour aktuelle Bilder und Videos eingestellt. Hier geht es zum Dropbox-Link.

labrassbanda.com
adac.de/suedbayern