Wer hat's drauf?ADAC Fahrsicherheits-Profi 2018

Das große Finale des Continental & ADAC Fahrsicherheits-Profi 2018

Fahren mit Herz und Köpfchen: Das war auch im Finale des ADAC & Continental Wettbewerbs um den Fahrsicherheits-Profi 2018 die Aufgabe der 42 Teilnehmer. Sechs Wertungsprüfungen warteten an zwei Tagen auf die Finalisten in Hannover/Laatzen. Ihr ganzes Fahrkönnen wurde bei der Eco Fahrt, dem anspruchsvollen Parcours, dem „Blind Date“, in der Kreisbahn, bei der Offroad-Fahrt und der Zielbremsung abverlangt.

Bei der Eco-Fahrt mussten die Teilnehmer mit einem E-Auto eine festgelegte Strecke mit einem möglichst geringen Energieaufwand absolvieren. Aber damit nicht genug: Das Ganze natürlich auch in einer möglichst schnellen Zeit. Eine ganz neue Erfahrung, war für die Finalisten das sogenannte „Blind Date“. Alle Scheiben des Fahrzeugs waren abgeklebt, so dass es im Inneren komplett dunkel war. Bei dieser Wertungsprüfung mussten die Finalisten einen Pylonen-Parcours durchfahren und konnten sich nur über die Continental Fahrerassistenzsysteme orientieren. Wer ein Hütchen bei der Fahrt erwischt hat, erhielt eine Strafzeit. Viel Action im unwegsamen Gelände erlebten die Final-Teilnehmer im Offroad-Parcours. Für die Wertungsprüfung musste der Kurs möglichst fehlerfrei in exakt drei Minuten ohne Uhr absolviert werden.

Bevor es aber an die Praxis ging, brachte der Theorie-Test die Köpfe zum Rauchen. Der eine oder andere Teilnehmer fühlte sich vielleicht in die theoretische Führerscheinprüfung zurückversetzt. Die Fragen hatten es in sich und verlangten das ganze Wissen der Finalisten rund um die Themen Verkehr und Sicherheit.

Nach zwei ereignisreichen Tagen wurde am Samstagabend der neue ADAC & Continental Fahrsicherheits-Profi 2018 gekürt! Dennis aus Thüringen darf sich über den Titel und seinen Gewinn ein Mini Cabrio freuen.

So erlebten die Teilnehmer das Finale in Hannover/Laatzen

ADAC-Continental

Fahrspaß, Teamgeist und viel Action

Startschuss zum Finale des ADAC & Continental Fahrsicherheits-Profi 2018 im Fahrsicherheitszentrum Hannover/Laatzen
"Blind Date": Im verdunkelten Wagen mussten sich die Finalisten komplett auf die Fahrerassistenz-Systeme verlassen.
Dennis Lange, der neue Fahrsicherheits-Profi 2018
Bendix Gregori aus Berlin erreichte den dritten Platz im Wettbewerb

Die Vorrunde in Augsburg

Die Teilnehmer unserer Vorrunde in Augsburg hatten jede Menge Spaß und haben um den Einzug ins Finale gekämpft. Die sechs Finalisten dürfen sich nun auf das große Finale zum ADAC & Continental Fahrsicherheits-Profi 2018 in Hannover/Laatzen freuen.